Nieuws

Nieuws Tribus Group

Erfahrungen von Taxi Dorenbos mit Civitas Economy

Seit Mitte Dezember fahren 23 Niederflur-Kleinbusse auf Buslinien der Konzession von Qbuzz in Groningen/Drenthe durch die gesamten nördlichen Niederlande. Die Organisation hat den großen Stadtbus für den regionalen ÖPNV durch kleinere Niederflur-Minibusse vom Typ Civitas Economy ersetzt. Das Ergebnis: geringere Kosten, weniger Wartung und niedrigere CO2-Emissionen. Ein schönes Konzept. Aber ist der Personentransport in einem Minibus mit dem eines Stadtbusses vergleichbar? 

Einer der Umsetzer der Konzession Groningen/Drenthe ist Taxi Dorenbos aus Assen.  Dieser Betrieb ist seit 60 Jahren auf den Personentransport in den nördlichen Niederlanden spezialisiert – vom regionalen ÖPNV über den sitzenden Krankentransport bis hin zum Flughafenservice. Verkehrssicherheit, Service und Komfort stehen dabei an erster Stelle. Taxi Dorenbos verfügt auch über das nationale Qualitätsgütesiegel TX Keur. „Wir warten unsere Fahrzeugflotte sorgfältig, um die Sicherheit zu gewährleisten. Außerdem sind unsere Fahrzeuge komplett ausgestattet. Deshalb können unsere Fahrgäste beruhigt einsteigen“, erklärt die Geschäftsleitung von Taxi Dorenbos.

Die Civitas Economy-Niederflurbusse  des Utrechter Busumbauers Tribus wurden am 15. Dezember von Taxi Dorenbos in Betrieb genommen. Zuerst fielen der tiefergelegte Boden mit großen Eingangstüren und die Farben im Hausstil ins Auge, die sowohl innerhalb als auch außerhalb des Fahrzeugs verwendet wurden. Inzwischen sind die Busse seit fast 3 Monaten unterwegs und haben schon etliche Kilometer zurückgelegt.  Eine gute Zeitdauer, um mit den Fahrern und Fahrgästen über die Busse zu sprechen.

Im regionalen ÖPNV sind einfaches Einsteigen und damit Schnelligkeit wichtig. Der Civitas Economy scheint bei der Zugänglichkeit gut abzuschneiden. Die Fahrer berichten, dass Menschen mit Kinderwagen oder Koffern oder Rollstuhlfahrer durch den tiefergelegten Boden und die großen U-Bahn-Türen leicht einsteigen können. Die Fahrer sind mit den Civitas Economy-Bussen im Allgemeinen sehr zufrieden und geben an, keine Zugeständnisse gemacht zu haben. „Das Fahrzeug ist schön und lässt sich dank seiner kompakten Abmessungen gut fahren. Gleichzeitig bietet es alle Möglichkeiten eines großen Busses“, erklärt Paul Gossner, Fahrer bei Taxi Dorenbos. Zu Beginn gab es ein paar Störungen, die aber von den beteiligten Parteien schnell behoben wurden. Die Fahrer haben vorgeschlagen, anstelle eines Reparatursatzes ein Reserverad einzubauen. Busumbauer Tribus hat angegeben, die Möglichkeiten zu untersuchen.

Die Fahrgäste geben an, hauptsächlich mit der schönen Ausführung des Busses, dem geräumigen Ambiente und der Zugänglichkeit des Fahrzeugs zufrieden zu sein. Sie nutzen auch häufig die USB-Anschlüsse zum Aufladen des Telefons. „Aufgrund der Kundenerfahrungen und der Rückmeldungen unserer Fahrer kommen wir zu dem Schluss, dass sich der Civitas Economy sehr gut für den regionalen ÖPNV eignet. Die Personenbeförderung im Minibus steht einem Stadtbus in nichts nach. Wir fahren diese Fahrzeuge sehr gern und gehen davon aus, dass wir sie immer öfter zu sehen bekommen“, sagt die Geschäftsleitung.

www.taxidorenbos.nl

Back to top